Bestimmung der semantischen Funktion von Quelltextabschnitten

Aus IPD-Institutsseminar
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vortragende(r) Timo Januschke
Vortragstyp Bachelorarbeit
Betreuer(in) Tobias Hey
Termin Fr 9. Oktober 2020
Kurzfassung Rückverfolgbarkeitsinformationen zwischen Quelltext und Anforderungen ermöglichen es Werkzeugen Programmierer besser bei der Navigation und der Bearbeitung von Quelltext zu unterstützen. Um solche Verbindungen automatisiert herstellen zu können, muss die Semantik der Anforderungen und des Quelltextes verstanden werden. Im Rahmen dieser Arbeit wird ein Verfahren zur Beschreibung der geteilten Semantik von Gruppierungen von Programmelementen entwickelt. Das Verfahren basiert auf dem statistischen Themenmodell LDA und erzeugt eine Menge von Schlagwörtern als Beschreibung dieser Semantik. Es werden natürlichsprachliche Inhalte im Quelltext der Gruppierungen analysiert und genutzt, um das Modell zu trainieren. Um Unsicherheiten in der Wahl der Parameter von LDA auszugleichen und die Robustheit der Schlagwortmenge zu verbessern, werden mehrere LDA-Modelle kombiniert. Das entwickelte Verfahren wurde im Rahmen einer Nutzerstudie evaluiert. Insgesamt wurde eine durchschnittliche Ausbeute von 0.73 und ein durchschnittlicher F1-Wert von 0.56 erreicht.