Kontextbasierte Zugriffskontrolle und Ungewissheit

Aus SDQ-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ausschreibung (Liste aller Ausschreibungen)
Typ Bachelorarbeit
Aushang probabilisticContextAccessControl.pdf
Betreuer Wenden Sie sich bei Interesse oder Fragen bitte an:

Maximilian Walter (E-Mail:: maximilian.walter@kit.edu, Telefon:: +49-721-608-45962)

Motivation

Zugriffskontrollsysteme sind entscheidend um Privatheit und Vertraulichkeit in einem System zu ermöglichen. Diese sind besonders nötig in dynamischen und hochvernetzten Systemen, wie diese in Industrie 4.0 zum Einsatz kommen. Die Zugriffskontrolle erfolgt dort nicht mehr statisch anhand einzelner vorgegebenen Rollen, sondern dynamisch. Hierbei ist häufig der Kontext der Anfrage entscheidend. Diese Kontexteigenschaften könne aber Ungewissheit enthalten. Zum Beispiel können Sensordaten zur Lokalisierung evtl. nur eine ungenaue Position geben. Für die Zugriffskontrollsysteme kann es nötig sein, diese Ungewissheit bei der Entscheidung zu berücksichtigen

Aufgabenstellung

Das Ziel dieser Arbeit ist einen vorhanden Ansatz zur Analyse von kontextbasierten Zugriffskontrollrichtlinien um Faktoren zur Modellierung von Ungewissheit zu erweitern. Dazu werden zuerst verschiedene Einflussfaktoren von Ungewissheit aufgezeigt. Anhand dieser wird das vorhandene Kontextmetamodell um Ungewissheit erweitert. Anschließend wird die Analyse um die Behandlung dieser Ungewissheitsfaktoren erweitert.