Redesign der Simulationsengine für selbst-adaptive Softwarearchitekturen SimuLizar

From SDQ-Wiki
Jump to: navigation, search
Ausschreibung (Liste aller Ausschreibungen)
Typ Bachelorarbeit oder Masterarbeit
Aushang 2018 10 15-bachelorarbeit simulizar ng.pdf
Betreuer Wenden Sie sich bei Interesse oder Fragen bitte an:

Sebastian Krach (E-Mail: krach@fzi.de, Telefon: +49-721-9654-638), Max Scheerer

Motivation

Die Softwarekomplexität moderner Cyber-Physical-Systems (CPS), insbesondere hochautomatisierter Fahrzeuge, steigt kontinuierlich. Das Analyseframework Palladio erlaubt es, modellbasiert bereits zur Entwurfszeit spätere Laufzeiteigenschaften der Software vorauszusagen. Mit der steigenden Menge und Komplexität domänenspezifischer Software, steigen auch die Anforderungen an die Analyse, domänenspezifische Konzepte abbilden zu können. Mit den bestehenden Simulationswerkzeugen existieren Skalierbarkeitsprobleme. Zudem stellen sich Erweiterungsszenarien als kompliziert und aufwändig dar.

Aufgabenstellung

Das Ziel der Arbeit besteht in der Umsetzung einer modernen erweiterbaren Simulationsengine zur Integration in die Palladio Software Architektur Qualitätsanalyse. Ein grundlegendes Konzept hierzu besteht bereits. Die Realisierung soll unter Verwendung aktueller Technologien (OSGi/Declarative Services) erfolgen. Anhand bestehender Beispiele soll ein Vergleich zu den existierenden Simulatoren insbesondere in Hinblick auf Performance (Simulationsdauer), Skalierbarkeit und Speicherverbrauch erfolgen.

  • Realisierung eines modularen Interpreterkonzepts im Stil von komponierten Coroutinen
  • Integration in das bestehende Simulatorframework
  • Validieren der Vorteile gegenüber dem State-of-the-Art anhand bestehender Beispielszenarien