Nächste Termine

Aus IPD-Institutsseminar
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite werden die nächsten fünf Seminartermine angezeigt. Für weitere Termine bitte unten auf "weitere Termine" klicken oder bei Alle Termine nachschauen. Neue Terminseiten können ebenfalls auf Alle Termine angelegt werden.

Freitag, 26. April 2019, 11:30 Uhr, Raum 348 (Gebäude 50.34)
Vortragende(r) Marie-Sophie Trübenbach
Titel Betriebspraktikum im Bereich Webentwicklung bei Morotai
Vortragstyp Vortrag
Betreuer(in) Walter F. Tichy
Kurzfassung Die Präsentation orientiert sich an meinem Praktikumsbericht zu meinem sechswöchigen Pflichtpraktikum beim Start-Up Unternehmen Morotai. Meine Hauptaufgabe hierbei waren kleine Programmieraufgaben mit HTML, CSS und JavaScript, um die Funktionalität der Website zu verbessern. Ich werde kurz auf das Unternehmen an sich, auf meine Aufgabenstellung in der Abteilung, der Umsetzung dieser und den konkreten Studienbezug (Studiengang Informationswirtschaft) des Praktikums eingehen.
Vortragende(r) Cristian Albu
Titel Implementation and Evaluation of CHQL Operators in Relational Database Systems
Vortragstyp Proposal
Betreuer(in) Jens Willkomm
Kurzfassung Kurzfassung
Freitag, 3. Mai 2019, 11:30 Uhr, Raum 348 (Gebäude 50.34)
Vortragende(r) Philip Müller
Titel Abbildung von UMLSec-Vertraulichkeitsanalysen auf Data-Centric Palladio
Vortragstyp Masterarbeit
Betreuer(in) Stephan Seifermann
Kurzfassung Die sichere Behandlung von sensitiven Daten stellt eine zentrale Qualitätseigenschaft eines Softwaresystems dar und muss bereits während des Architekturentwurfs beachtet werden. Ein Ansatz zur Modellierung von Sicherheitseigenschaften auf der Architekturebene ist Data-Centric Palladio (DCP). DCP reichert das Architekturmodell um ein Datenflussmodell an, um Analysen der Vertraulichkeitseigenschaften von Daten zu ermöglichen. Es ist jedoch unklar, ob der in DCP gewählte Ansatz bezüglich der Ausdrucksmächtigkeit äquivalent zu etablierten Ansätzen der Modellierung und Analyse von Sicherheitseigenschaften ist.

Daher wird in dieser Arbeit die Ausdrucksmächtigkeit von DCP mit der Ausdrucksmächtigkeit von UMLsec verglichen. Dazu werden für ausgewählte UMLsec-Analysen äquivalente Analysen in DCP definiert und implementiert. Zudem werden Modelltransformationen zwischen den Eingabemodellen der UMLsec-Analyse und der DCP-Analyse spezifiziert, mit derer Hilfe die Genauigkeit der erstellten DCP-Analyse überprüft wird. Aus den Erkenntnissen, die aus der Definition und Evaluation der erstellten DCP-Analysen gewonnen werden, wird eine Aussage über die Ausdrucksmächtigkeit von DCP im Vergleich zu UMLsec getroffen.

Vortragende(r) Tsvetan Spasov
Titel Modellierung und Export von Multicore-Eigenschaften für Simulationen während der Steuergeräteentwicklung für Fahrzeuge
Vortragstyp Masterarbeit
Betreuer(in) Daniel Zimmermann
Kurzfassung Zukünftige Anwendungen der Automobilindustrie, wie beispielsweise das autonome Fahren oder die fortschreitende Elektrifizierung der Fahrzeuge, resultieren in einer ständig steigenden Anzahl an Funktionen bzw. einen immer größer werdenden Bedarf an Rechenleistung der elektronischen Steuereinheiten. Damit derartige Anwendungen realisiert werden können, führte die Entwicklung bei sicherheitskritischen, echtzeitfähigen eingebetteten Systemen zu Prozessoren mit mehreren Kernen (Multicore-Prozessoren). Dies reduziert einerseits die Komplexität des Netzwerks innerhalb des Fahrzeugs, jedoch werden aber sowohl die Komplexität der Hardware-Architektur für das Steuergerät als auch die Komplexität der Software-Architektur erhöht, aufgrund des zeitlichen Verhaltens des Systems, der gemeinsamen Ressourcennutzung, des gemeinsamen Speicherzugriffs, etc. Dadurch entstehen auch neue Anforderungen an die Tools des Enwticklungsprozesses von Multicore-Systemen. Um eine nahtlose Toolchain für diesen Entwicklungsprozess zu entwerfen, muss es schon zu einer frühen Phase der Funktionsentwicklung möglich sein, die benötigten Multicore-Eigenschaften des Systems zu modellieren, um diese nachher evaluieren zu können.
Freitag, 10. Mai 2019, 11:30 Uhr, Raum 348 (Gebäude 50.34)
Vortragende(r) Jan Meurer
Titel Erweiterung einer DSL zur Simulationskopplung um die Domäne der Netzwerk Simulationen
Vortragstyp Masterarbeit
Betreuer(in) Sandro Koch
Kurzfassung Kurzfassung
Vortragende(r) Violina Zhekova
Titel Flexible User-Friendly Trip Planning Queries
Vortragstyp Bachelorarbeit
Betreuer(in) Saeed Taghizadeh
Kurzfassung The users of the location-based services often want to find short routes that pass through multiple Points-of-Interest (PoIs); consequently, developing trip planning queries that can find the shortest routes that passes through user-specified categories has attracted considerable attention. If multiple PoI categories, e.g., restaurant and shopping mall, are in an ordered list (i.e., a category sequence), the trip planning query searches for a sequenced route that passes PoIs that match the user-specified categories in order.

Existing approaches find the shortest route based on the user query. A major problem with the existing approaches is that they only take the order of POIs and output the routes which match the sequence perfectly. However, users who they are interested in applying more constraints, like considering the hierarchy of the POIs and the relationship among sequence points, could not express their wishes in the form of query users. Example below, illustrates the problem:

Example: A user is interested in visiting three department stores (DS) but she needs to have some food after each visit. It is important for the user to visit three different department stores but the restaurants could be the same. How could the user, express her needs to a trip planning system?

The topic of this bachelor thesis is to design such a language for trip planning system which enables the user to express her needs in the form of user queries in a flexible manner.

Freitag, 17. Mai 2019, 11:30 Uhr, Raum 348 (Gebäude 50.34)

Keine Vorträge

Freitag, 7. Juni 2019, 11:30 Uhr, Raum 348 (Gebäude 50.34)
Vortragende(r) Tobias Haßberg
Titel An Analysis of Formalisms for the Description of Behaviour in Simulations
Vortragstyp Bachelorarbeit
Betreuer(in) Sandro Koch
Kurzfassung tbd