Bildschirmpräsentation mit Notizen

Aus SDQ-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Microsoft PowerPoint, LibreOffice Impress und andere Präsentationsprogramme bieten eine Funktin, um Folien in einem speziellen "Präsentationsmodus" vorzuführen. Dieser Modus ermöglicht es bei Präsentationen, dem Audiotorium und dem Präsentator eine unterschiedliche Ansicht des gleichen Foliensatzes vorzuführen. Dabei wird dem Auditorium wie üblich der Foliensatz als Vollbild gezeigt. Der Präsentator hingegen sieht eine Übersicht über die nächsten Folien, die aktuelle Folie und vor allem über die Notizen zur eigenen Folie. Dies ist insbesondere praktisch, wenn man dazu neigt, wichtige Punkte beim Vortrag einer Folie immer wieder zu vergessen. Sind diese wichtigen Punkte in den Notizen vermerkt, senkt dies die Wahrscheinlichkeit, die Punkte zu vergessen.

Allerdings sollte die Nutzung von Notizen nicht zu einem Ablesen vorgefertigter Texte führen. Ein freier Vortrag ist weiterhin besser!

Präsentationsmodus

Einrichtung in PowerPoint

In PowerPoint wird der Modus automatisch aktiviert, wenn mehrere Bildschirme erkannt werden

  • Menü: Bildschirmpräsentation > Bildschirmpräsentation einrichten (s. unten)
  • Mehrere Bildschirme: Präsentationsansicht aktivieren
  • Richtigen Hauptbildschirm aktivieren
Präsentationsmodus aktivieren

LaTeX

  • Bei Präsentationen mit LaTeX Beamer kann man unter Linux das Präsentationsprogramm pdfpc verwenden, das ebenfalls eine Referentenansicht bietet
  • Kommentare können im Präsentationsprogramm selbst erstellt werden. Sie werden in einer separaten .pdfpc-Datei gespeichert und überleben damit das Neu-Kompilieren der PDF-Datei
  • Mithilfe des LaTeX-Pakets pdfpc-latex-notes können die Notizen bereits in der LaTeX-Datei definiert werden. Sie werden dann beim Kompilieren in die .pdfpc-Datei generiert.