Institutsseminar/2020-09-04

Aus IPD-Institutsseminar
Wechseln zu: Navigation, Suche
Termin (Alle Termine)
Datum Fr 4. September 2020, 14:00 Uhr
Dauer 60 min
Raum https://sdqweb.ipd.kit.edu/wiki/Institutsseminar/Microsoft_Teams
Vorheriger Termin Fr 14. August 2020
Nächster Termin Fr 11. September 2020

Vorträge

Vortragende(r) Annika Kies
Titel Entwicklung und Analyse von Auto-Encodern für intelligente Agenten zum Erlernen von Atari-Spielen
Vortragstyp Bachelorarbeit
Betreuer(in) Daniel Zimmermann
Kurzfassung Ein neuartiger Ansatz zum Erlernen von Computerspielen ist die Verwendung von neuronalen Netzen mit Gedächtnis (speziell CTRNNs). Die großen Datenmengen in Form roher Pixel-Daten erschweren jedoch das Training. Auto-Encoder können die diese Pixel-Daten der Spielframes soweit komprimieren, dass sie für solche Netze verfügbar werden.

Das Ziel dieser Arbeit ist es eine Auto-Encoder-Architektur zu finden, welche Atari-Frames soweit komprimiert, sodass eine möglichst verlustfreie Rekonstruktion möglich ist. Atari-Spiele können so für CTRNNs zugänglich gemacht werden. Dafür wurden zwei unterschiedliche Atari-Spiele ausgewählt, große Datensätze mit geeigneten Spielframes generiert und verschiedene Auto Encoder Architekturen evaluiert. Im Rahmen dieser Arbeit konnte gezeigt werden, dass eine ausreichende Kompression mit akzeptierbaren Qualitätsverlust möglich ist.

Vortragende(r) Ilia Chupakhin
Titel Extrahieren von Code-Änderungen aus einem Commit für kontinuierliche Integration von Leistungsmodellen
Vortragstyp Bachelorarbeit
Betreuer(in) Manar Mazkatli
Kurzfassung Ein Leistungsmodell ermöglicht den Software-Entwicklern eine frühzeitige Analyse von programmierten Komponenten in Bezug auf Leistungseigenschaften. Um Inkonsistenzen zu vermeiden, soll das Leistungsmodell angepasst werden, sobald Entwickler den Quellcode ändern. Eine Aktualisierung von Leistungsmodellen ist kein triviales Problem. Der Ansatz "kontinuierliche Integration von Leistungsmodellen" (Abkürzung: KILM) führt eine automatische inkrementelle Aktualisierung von Leistungsmodellen durch und bietet somit eine Lösung des Problems an. Ein wichtiger Vorteil von diesem Ansatz ist, dass das Leistungsmodell weder manuell angepasst (aufwändig und fehleranfällig), noch nach jeder Änderung neu aufgebaut (ineffizient und aufwändig) werden muss.

In dieser Bachelorarbeit wurde der erste Schritt für die vorgestellte Lösung implementiert: der KILM-Ansatz wird mit Git-Repository verknüpft, Änderungen werden aus Commits extrahiert und auf Code- und Leistungsmodelle angewandt. Die Implementierung wurde in einer Fallstudie evaluiert. Auf einem Projekt wurden unterschiedliche Arten von Änderungen simuliert und die Korrektheit von den aktualisierten Code- und Leistungsmodellen überprüft. Die Ergebnisse bestätigen korrekte Aktualisierung von Code- und Leistungsmodellen in den 96,6 % der durchgeführten Tests.

Neuen Vortrag erstellen

 

Hinweise