Praktikum Software-Qualität auf Cloud-Großrechner IBM z10 WS11/12

From SDQ-Wiki
Jump to: navigation, search

Hier finden Sie Informationen und Materialien zum Praktikum "Software-Qualität auf Cloud-Großrechner IBM z10" aus dem Wintersemester 2011/2012.

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des Informatics Innovation Center (IIC, http://www.iic.kit.edu) angeboten. Dabei arbeiten die Studenten direkt auf der z10 des IIC, die vor Ort an der Fakultät für Informatik zur Verfügung steht.

Die Anmeldung für das Praktikum ist ab sofort im Sekretariat von Prof. Reussner (Raum 328, Informatik-Hauptgebäude, 50.34) möglich. Das Sekretariat ist üblicherweise vormittags besetzt.

Aktuelles

Führung zur IBM z10

Im Anschluss an die Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten bieten wir eine Führung zur z10 der Fakultät für Informatik. Hierzu sind alle Seminar- und Praktikumsteilnehmer eingeladen. Weitere Interessenten melden sich bitte per E-Mail an: merkle@kit.edu.

  • Beginn: am Di, 25.10. um 17:30 Uhr
  • Ende: gegen 18 Uhr
  • Treffpunkt: Seminarraum 348, Geb. 50.34

Termine mit Anwesenheitspflicht

  • Vorbesprechung und Vorstellung der Themen: am 18.10., 17:00 - 17:45 in Seminarraum 348 (Geb. 50.34, 3. OG, Informatik-Hauptgebäude)
  • Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten samt anschliessender Themenvergabe: am Di, 25.10., 15:45 - 17:15 Uhr in Seminarraum 348 (Geb. 50.34, 3. OG, Informatik-Hauptgebäude)
  • Blockseminar: voraussichtlich in der ersten vorlesungsfreien Woche (zwischen 13. und 17.02.12)
  • Weitere Termine finden individuell nach Vereinbarung mit Betreuern statt.

Die wichtigsten Informationen

  • Das Praktikum wird für Master-Studierende der Informatik und der Informationswirtschaft angeboten; dieses Praktikum ist eine Instanzierung der Lehrveranstaltung "Praktikum Softwaretechnik", die wiederum Teil des Moduls IN4INPRAK1 ("Informatik-Praktikum 1") ist.
  • Das Praktikum kann auch von Diplom-Studenten besucht werden.
  • Das Praktikum gehört zum Vertiefungsfach VF6: "Softwaretechnik und Übersetzerbau"
  • Der Umfang beträgt 4 SWS, also 6 Leistungspunkte (ECTS-Punkte) = 180 Arbeitsstunden.
  • Ansprechpartner ist Philipp Merkle

Unterlagen

Die Materialien werden auf Emblem-readonly small.png http://sdqweb.ipd.kit.edu/lehre/WS1112-PrakZ10 für Sie bereit gestellt.

  • Der Zugang ist passwortgeschützt (Benutzer: stud, Passwort wurde in der Vorbesprechung mitgeteilt).
  1. 18.10.: Vorbesprechungsfolien (PDF, 0,3 MB; hochgestellt am 18.10.)
  2. 25.10.: Wissenschaftliches Arbeiten (PDF, 2,1 MB; hochgestellt am 26.10.)

Beschreibung des Praktikums

Hochverfügbarkeit und Zuverlässigkeit sind zentrale Qualitätsmerkmale von Großrechnern, die für geschäftskritische Anwendungen bei Banken, Versicherungen und anderen Anwendern eingesetzt werden. Diese Großrechner führen Millionen von Geschäftstransaktionen pro Sekunde aus und bleiben oft jahrzehntelang in Betrieb. Viele "moderne" Techniken wie z.B. OS-Virtualisierung, Hardware-Fehlertoleranz und dynamische Ressourcenzuweisung sind seit vielen Jahren integraler Bestandteil von Großrechnern. Gleichzeitig mit der Sicherherstellung der Rückwärtskompatibilität wird die Großrechnertechnologie intensiv weiterentwickelt.

Mit IBM z10 steht an der Informatik-Fakultät ein leistungsfähiger moderner Großrechner der Firma IBM für Lehr- und Forschungszwecke zur Verfügung. Auf diesem Rechner können mehrere Hundert Betriebssysteminstanzen gleichzeitig ausgeführt werden - eine ideale Umgebung für hochvirtualisierte Cloud Computing Anwendungen. Für Performance-Management und Priorisierung von Prozessen stehen den z10-Nutzern mehrere Werkzeuge zur Verfügung. Indem die z10 dynamische Ressourcenzuweisungen an virtuelle Maschinen unterstützt, kann sie als Anbieter von Cloud-Diensten fungieren.

In diesem Praktikum lernen die Studierenden in der Zusammenarbeit mit der Industrie moderne z10-Technologien kennen und setzen sich mit Performance-Aspekten von z10-Programmen intensiv auseinander. Die Arbeit im Praktikum beinhaltet auch die Modellierung der Performance von Anwendungen mit Hilfe der modellgetriebenen Werkzeuge des "Palladio Component Model". Darauf aufbauend erlernen die Teilnehmer die Konfiguration der virtuellen Maschinen und der z10 über sogenannte Workload Manager.

Die Teilnahme am Praktikum ist eine sehr gute Basis für Masterarbeiten im Bereich Großrechner/Virtualisierung/Cloud Computing.

Die Lernziele des Praktikums sind:

  1. Erlernen von Großrechnertechnologie anhand der IBM z10
  2. Sammeln von praktischer Erfahrung mit hochvirtualisierten Systemen und Performance-Konfiguration von virtuellen Maschinen
  3. Spezielle Fähigkeiten des Betriebssystems z10 im Bereich Performance-Management und Virtualisierung nutzen können
  4. Performance-Analyse und -Vorhersage von Anwendungen
  5. Einsatz von modellgetriebener Entwicklung
  6. Systematische Softwareentwicklung, Definition und Kontrolle von Meilensteinen, projektbegleitendes Dokumentieren, Qualitätsanalyse, Releaseplanung

Die Praktikumsscheine sind individuell benotet, Gruppenarbeit wird favorisiert. Das Praktikum ist in die aktuellen Forschungsarbeiten des Lehrstuhls eingebunden und bietet viel Raum für Kreativität.

Die Praktikumsaufgaben sind praktisch orientiert und bereiten die Studenten auf realitätsnahe Aufgaben in Forschung, aber auch in der Industrie vor. Den Praktikumsteilnehmern werden Unterlagen und Arbeitsplätze bereitgestellt, das Arbeitsklima wird durch eine Kaffeemaschine noch weiter verbessert :-)

Blockseminar

Die Abschlussvorträge werden in einem Blockseminar zusammen mit dem z10-Seminar gehalten. Die Agenda befindet sich auf der Seite des Seminars.

Administratives

Praktikumsorganisation im geschützten Bereich

Wichtige Links im geschützten Bereich

Blockseminar im geschützten Bereich


Lehrangebot nach Studiengang
Informatik
Bachelor · Master · Diplom

Informationswirtschaft

Bachelor · Master · Diplom